Schottische Großveranstaltung unterstützt

Aufwändige Montage von Sicherungsnetzen wurde erfolgreich ausgeführt

Beginn der Montage der Fangnetze am zweiten Tribünenabschnitt.Fotos: Genie

Edinburgh/Schottland (ABZ). – Was die Größe angeht, kann es kaum eine Veranstaltung in ganz Schottland mit dem Musikfestival des Royal Edinburgh Military Tattoo aufnehmen. Drei Wochen lang im August, direkt auf dem Platz vor dem Edinburgh Castle (der sogenannten "Esplanade"), locken seine zumeist militärischen Tattoos (Tattoo = Zapfenstreich) – dargeboten von Militärkapellen der britischen Streitkräfte, aus dem Commonwealth und weiteren Künstlern – jedes Jahr rund 220 000 Besucher an. Sitzplätze für die 8700 Zuschauer, die den täglichen Vorführungen des Festivals folgen, bietet eine Tribüne, die eigens für dieses Spektakel aufgebaut wird. Zu diesem Aufbau gehört die Montage von Sicherungsnetzen – eine Aufgabe, die vom Sicherungsspezialisten Peoples Safety Ltd. mithilfe einer Genie-Teleskoparbeitsbühne übernommen wurde – die zur Eigensicherung wiederum mit einer Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene ausgestattet war. Nachdem Peoples Safety kürzlich von der Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene erfahren hatte, wandte man sich an den Maschinenvermieter Nationwide Platforms im nahe gelegenen Broxburn, um das Team mit einer solchen Absturzsicherungsschiene und einer passenden Genie-Teleskoparbeitsbühne auszurüsten. Installiert wurde die Schiene am Korb einer 40-Meter-Genie-SXTM-125-XCTM-Teleskoparbeitsbühne mit einer seitlichen Reichweite von 24,38 m. Nach einer ersten Bewährungsprobe zeigten sich die Monteure des Sicherungsnetzspezialisten überzeugt, dass die Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene für dieses besonders anspruchsvolle Projekt eine gute Wahl war.

Als Mitglied von FASET (Berufsgenossenschaft und Schulungsorganisation für Unternehmen, die Sicherungsnetze und temporäre Sicherheitssysteme installieren) sahen die Verantwortlichen von Peoples Safety Anfang vergangenen Jahres bei der FASET Jahreshauptversammlung die Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene erstmals in Aktion. Craig McKenna, Contract-Manager bei Peoples Safety, erklärt: "Als Spezialisten für Sicherungssysteme sind wir immer an neuen Lösungen interessiert, mit deren Hilfe wir sicherer und effizienter arbeiten können, insbesondere wenn sie derart umfassend getestet wurden, wie die Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene. Als erstes und einziges System dieser Art, das offiziell als persönliche Schutzausrüstung (PSA) zugelassen wurde, verfügt das Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene über die Zertifizierung, die wir benötigen, um den Arbeitsschutzvorschriften unseres Tagesgeschäfts gerecht zu werden." Er ergänzt: "Mit der Montage von rund 4500 m² Sicherungsnetzen in gerade einmal fünf Tagen ist das Edinburgh Tattoo ein extrem anspruchsvolles Projekt und damit die perfekte Gelegenheit für unser Team, die Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene genauestens zu prüfen."

Nur drei Tage waren für den Aufbau der Tribüne vorgesehen. Hierzu gehörte die Montage der Stahlkonstruktion mit Beplankung, die sowohl die Zugangstreppen als auch die tragenden Flächen für die Bestuhlung bildet. Die Aufgabe des Teams von Peoples Safety bestand in der Montage der Sicherungsfangnetze unterhalb und an den Außenkanten der Stahlkonstruktion, um zunächst die Monteure und später die an den Rändern sitzenden Zuschauer gegen Stürze aus der Höhe zu sichern.

Eine der Militärkapellen bei ihrem Auftritt im Rahmen des Musikfestivals des Royal Edinburgh Military Tattoo.

McKenna erläutert: "Wenngleich unsere Monteure umfassend zertifiziert und hochgradig erfahren sind – und diese Arbeiten nicht zum ersten Mal ausführen – verlangt dieses Projekt ein besonders zügiges Arbeiten. Es muss auch außerhalb der Plattform gearbeitet werden." In Ausnahmefällen kann es Genie zufolge Situationen geben, in denen der Anwender auf einem benachbarten festen Objekt außerhalb der Plattform arbeiten muss. Dabei könne er die Genie-Arbeitsbühne als Absturzsicherung nutzen und damit verbunden bleiben. Bestimmte notwendige Maßnahmen und lokale beziehungsweise baustellenspezifische Vorschriften müssen erfüllt und eingehalten werden. Er ergänzt: "In der Vergangenheit hatten unsere Techniker festgestellt, dass die verschiedenartigen von uns genutzten Absturzsicherungssysteme unpraktisch waren und die Arbeiten behinderten. In diesem Jahr konnten sie sich dank selbstaufrollenden und ausziehbaren Sicherheitsgurts und der leichtgängigen Schiene der Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene ganz auf ihre Arbeiten konzentrieren. Zugleich waren sie immer gesichert, ohne dass sie ins Stolpern geraten konnten oder durch den bisher erlebten Sperrklinken- und Seileffekt anderer Absturzsicherungslösungen behindert wurden."

McKenna abschließend: "Darüber hinaus profitierten sie von einer größeren Bewegungsfreiheit außerhalb der Plattform, während sie durchgängig mit der Arbeitsbühne verbunden blieben, sodass sich die Arbeiten deutlich einfacher und bequemer gestalteten. Was uns angeht, hat die Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene unseren Test im Rahmen dieses Projekts in jeder Hinsicht bestanden. Und wenn wir gefragt werden, ob wir das System wieder einsetzen werden, lautet die Antwort definitiv 'Ja'!" Die Konstruktion der Genie-Teleskop- und -Gelenkteleskoparbeitsbühnen sieht vor, dass die Bühne der Kraft eines frei fallenden, 136 kg schweren Prüfgewichts standhält – dies wurde auch in Tests unter Beweis gestellt. Somit können bestimmte Genie-Teleskop- und -Gelenkteleskoparbeitsbühnen als "externe Verankerungspunkte" betrachtet werden. Die speziell zur Verwendung an Genie-Arbeitsbühnen konstruierte Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene ist Herstellerangaben zufolge branchenweit die erste Zusatzausstattung dieser Art, die von einer EU-seitig benannten Stelle offiziell als PSA der Kategorie 3 zertifiziert wurde.

Sie besteht aus einer gelben, waagerechten, geschlossenen Führungsschiene, die den leichtlaufenden Auffanggurt über die volle Länge der Plattform aufnimmt. Damit erweitert die Genie-Lift-Guard-Absturzsicherungsschiene den Arbeitsbereich auf Positionen rund um die Plattform und bietet so einen ebenso bequemen wie sicheren Zugang, während der Anwender stets mit der Plattform verbunden bleibt. Passend für alle Genie-1,83-Meter- und 2,44-Meter-Plattformen sorgt ihre einfache anschraubbare Konstruktion für einen unkomplizierten Anbau, sodass sie innerhalb von 15 Minuten montiert und wieder demontiert ist.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de