Transport an schwer zugängliche Stellen

Bei Unebenheiten sicher unterwegs

Die Kettendumper transportieren mehr als 11 t Material an schwer zugängliche Einsatzorte. Foto: Powerbully

Mit einer Nutzlast von mehr als 11,5 t und minimalem Bodendruck transportieren die Muldenkipper Schüttgüter an Einsatzorte, die mit Radfahrzeugen nicht erreicht werden können, teilt der Hersteller mit.

Die Reihe PowerBully wurde für herausfordernde Einsatzbedingungen konzipiert: Alle Modelle sind mit einem 6-Zylinder-Cummins-Motor und einem hydrostatischen Fahrantrieb ausgestattet. Der Heckantrieb sorgt für hohe Traktion und eine Fahrgeschwindigkeit von 14,5 km/h. Mit einem Böschungswinkel von 45° sind auch Fahrten durch kupiertes Gelände und Grabenüberquerungen möglich.

Geringerer Bodendruck

Die 750 mm breiten Endlosgummiketten bieten eine große Auflagefläche. Dadurch entsteht ein geringer Bodendruck, der mit lediglich 0,19 kg/cm² um ein Vielfaches kleiner ist als bei Radfahrzeugen. So ist es möglich, wenig tragfähige Böden zu befahren. Zudem reduziert der geringe Bodendruck die Einwirkungen auf den Untergrund auf ein Minimum.

Durch die Wattiefe von über 1,3 m kann PowerBully auch sumpfige oder überschwemmte Gebiete mühelos durchfahren, verspricht der Hersteller. Mit 11,5 t Nutzlast und einer Kapazität von bis zu 8,8 m³ transportiert PowerBully große Ladevolumen sicher und effizient über unwegsames Gelände. Die Kippmulde lässt sich auch während der Fahrt mit einer Hand intuitiv über einen Joystick steuern. In der Hochvolumen-Variante vereinfacht die mechanische Heckklappe das Abladen zusätzlich.

Gute Rundumsicht

Alle PowerBully-Kabinen sind serienmäßig Rops- und Fops-zertifiziert. Große Scheiben, die abgeschrägte Motoreinhausung und das 360-Grad-Kamerasystem bieten dem Fahrer eine gute Rundumsicht. Durch die LED-Arbeitsscheinwerfer ist der Arbeitsplatz auch nachts oder bei schlechtem Wetter optimal ausgeleuchtet. Die Kabine und der Fahrersitz sind gefedert und sorgen in Verbindung mit den großen Laufrädern für hohe Laufruhe in unwegsamem Gelände. Sämtliche Fahrzeugfunktionen können über das 11-Zoll-Touch Display und die intuitiv angeordneten Bedienknöpfe einfach gesteuert werden. Für noch mehr Komfort an langen Arbeitstagen sind alle PowerBully-Modelle optional mit breiter Fahrerkabine erhältlich.

Die hochwertigen Bauteile und die robuste Bauweise der Kettendumper machen PowerBully zu einer langlebigen und zuverlässigen Lösung für jeden Einsatzort. Die Instandhaltung der Fahrzeuge ist durch die gut zugänglichen Wartungsstellen einfach und zeitsparend. Als einzige kettengetriebene Geländefahrzeuge sind alle PowerBully-Varianten mit Telemetrie ausgestattet. Diese ermöglicht im Servicefall eine Ferndiagnose und sorgt somit dafür, dass die Fahrzeuge in kurzer Zeit wieder einsatzbereit sind. Zudem können über die Telemetrie- Schnittstelle die Positionsdaten der Fahrzeuge eingesehen werden, sodass ein Flottenmanagement möglich ist.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de