Nachrichten und Aktuelles

Berlin: Stadtreinigung säubert 79 Grünflächen

Die Säuberung öffentlicher Parks, Grünflächen und Spielplätze durch Berlins Stadtreinigung wird ab Mai ausgeweitet. Das entlastet die Grünflächenämter.Foto: BSR

Die Hauptstadt weitet die Säuberung öffentlicher Parks, Grünflächen und Spielplätze durch ihren Stadtreinigungsbetrieb aus. Ab Mai dieses Jahres werden zusätzliche 33 Anlagen in das Programm aufgenommen. Insgesamt kümmert sich die Berliner Stadtreinigung (BSR) dann um 79 Grünflächen und erhält dafür jährlich 14 Millionen Euro.

Bis 2016 war die Reinigung von Parks und Grünflächen Aufgabe der bezirklichen Grünflächenämter. Die jedoch waren von der wachsenden Vermüllung des Stadtgrüns völlig überfordert. Vor allem in den Sommermonaten hinterlassen Berliner und Touristen große Mengen Verpackungsmaterial, Plastik- und Glasflaschen. Weil für die Müllbeseitigung keine Sondermittel zur Verfügung standen, mussten die Grünflächenämter das Geld aus dem ohnehin knappen Pflegeetat nehmen.

So kam das Grün zunehmend zu kurz. Die Stadtreinigung begann 2016 mit der Reinigung der Berliner Parks, Grünflächen und Spielplätze. Treibende Kraft war Berlins grüne Wirtschaftssenatorin Ramona Pop, die zugleich Vorsitzende des BSR-Aufsichtsrats ist. Zunächst wurden zwölf Berliner Parks betreut, 2018 wurde ihre Anzahl bereits 46 erhöht. Nach Umfragen von 2018 beurteilen 80 bis 90 Prozent der Nutzer die von der Stadtreinigung betreuten Parks als "sehr sauber" oder "eher sauber". cm/BSR

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de