Dem Rauch keine Chance lassen

Brandschutz-Update für Siebfabrik

Die Siebfabrik Arthur Maurer GmbH und Co. KG in Mössingen wurde kürzlich um eine weitere Fertigungshalle ergänzt. Foto: Kingspan Light + Air | Essmann

Bad Salzuflen/Mössingen (ABZ). – Im Zuge von Erweiterungsarbeiten haben sich die Verantwortlichen kürzlich dazu entschieden, das Werk um eine weitere Fertigungshalle zu ergänzen. Ziel sei es gewesen, die Produktionskapazität zu steigern. Der Neubau überzeuge neben seiner Funktionalität und Nachhaltigkeit auch durch intelligente Sicherheits- und Brandschutzlösungen.

Mit Lichtbändern und -kuppeln, Rauch- und Wärmeabzugsgeräten sowie Ab- und Durchsturzsicherungen von Kingspan Light + Air | Essmann (Kingspan) bietet die Halle optimalen Schutz für die Mitarbeitenden – auch der Bestandsbau bekam ein multifunktionales Brandschutz-Update. Das Unternehmen stellt Siebe aus unterschiedlichen Materialien für verschiedene Anwendungen her und verschreibt sich auch dem Nachhaltigkeitsgedanken.

So hat es unter anderem die Initiative "EcoMesh" ins Leben gerufen: Sie verfolgt nach Aussage der Verantwortlichen ein ressourcenschonendes und ökonomisches Handeln im Sinne von Umwelt- und Klimaschutz als oberstes Ziel in allen Geschäftsbereichen. Die neue Fertigungshalle wurde dementsprechend mit Photovoltaikanlagen zur Stromversorgung der Maschinen und der Ladesäulen für E-Bikes und Elektrofahrzeuge ausgestattet.

Die Ausstattung des Neubaus im Auftrag der Oppenländer GmbH in Ammerbuch wurde nach Kapitel 6 und Sicherheitskategorie K1 der Industriebaurichtlinie bewertet. Bei den tragenden Bauteilen aus nicht-brennbaren Baustoffen sind laut dieser Rauchabzugsanlagen und Flächen zur Wärmeableitung erforderlich, um das Tragwerk zu entlasten. Lichtbänder mit einem Mix aus Rauch- und Wärmeabzugsflächen stellen in diesem Fall eine passende Lösung dar.

Für den Rauchabzug wurden 4 x 1,5 m² aerodynamischer Querschnitt sichergestellt, während für den Wärmeabzug 84 m² ausschmelzbare Flächen (5 % der Brandabschnittsfläche) gefordert waren. Zur Umsetzung dieser Vorgaben bedurfte es eines Partners, der mit durchdachter Planung und multifunktionalen Produkten alle Anforderungen der Ausschreibung durch das Architekturbüro Hank+Hirth in Enningen erfüllt. Diesen hat das Ingenieurbüro Ralf Kludt – Sachverständige & Ingenieure für vorbeugenden Brandschutz – mit Kingspan gefunden.

Die Experten erarbeiteten mit den Brandschutzspezialisten ein Gesamtkonzept, das Sicherheit und Funktionalität vereint. Durch Produktprüfungen wurde die Tauglichkeit der Komponenten des Herstellers für den Einsatz als Rauch- und Wärmeabzugsflächen mit den entsprechend anrechenbaren Querschnitten bestätigt. Dadurch konnten die Produkte so dimensioniert werden, dass sie die baurechtlichen Anforderungen erfüllen.

Zum Einsatz kamen im Neubau das Kingspan-Lichtband der Bezeichnung basic sowie die Lichtkuppel classic inklusive des NRWG F6 und der Ab- und Durchsturzsicherungen ID 1200 plus und EAD. Zudem musste das Team die Rauch- und Wärmeabzugsanlagen im Bestandsbau nachrüsten.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de