Vögele

Drei PowerFeeder für Wolff & Müller

Erfolgreiche Zusammenarbeit (v. l.): Bernhard Düser (Vorstand Joseph Vögele AG), Ingolf Klärle (Niederlassungsleiter Zweigstelle Wolff & Müller Künzelsau), Jürgen Kleindopp (Niederlassungsleiter Wolff & Müller Logistik), Friedhelm Pahlke (Vertriebsleiter Deutschland Joseph Vögele AG), Michael Weber (Technischer Geschäftsführer Wolff & Müller Tief- und Straßenbau), Christian Goralczyk (Gebietsverkaufsleiter der Wirtgen Group Vertriebs- und Service GmbH Augsburg) und Dirk Wippermann (Niederlassungsleiter Zweigstelle Wolff & Müller Dortmund) bei der Übergabe der drei MT 3000-2i Offset.FOTO: VÖGELE

Aller guten Dinge sind drei – ganz besonders dann, wenn ein bedeutender Kunde gleich drei MT 3000-2i Offset PowerFeeder bestellt und die Maschinen im Produktionswerk persönlich entgegennimmt. Grund zu feiern gab es auch mit Blick auf die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit von Wolff & Müller und Vögele.

Ludwigshafen (ABZ). – Die entkoppelte Materialübergabe vom Mischgut-Lkw an den Straßenfertiger ist einer der großen Treiber im Straßenbau. Schließlich ist dieser Vorgang ein entscheidender Faktor, der die Produktivität und vor allem die Qualität von Asphalteinbau-Maßnahmen maßgeblich beeinflusst. Mit dem innovativen MT 3000-2i Offset führt Vögele eine Maschine im Portfolio, die das Material ohne Berührung mit dem Straßenfertiger per Schwenkband übergibt – und damit insbesondere den Anforderungen von Großprojekten in überzeugender Art und Weise gerecht wird.

Die Vorteile der Maschinentechnik des Weltmarktführers Vögele, einer Produktmarke der Wirtgen Group, hat auch Wolff & Müller erkannt: "Was wir neben der innovativen Technik an Vögele schätzen, ist der erstklassige Service und die Anwendungsexpertise. Wenn mal etwas ist oder wir Fragen haben, dann ist auch gleich jemand da, der uns weiterhilft",so Michael Weber, Technischer Geschäftsführer von Wolff & Müller Tief- und Straßenbau. "Ein unschlagbarer Vorteil. Schließlich kostet jede Minute Stillstand bares Geld." Gelegenheit, die außergewöhnliche Technik auf Herz und Nieren zu testen, hatte das Team von Wolff & Müller beim ersten Einsatz am Weinsberger Kreuz in Baden-Württemberg. Genau dort, wo täglich mehr als 100 000 Fahrzeuge unterwegs sind, wur-de die Autobahn A 6 erneuert und er-weitert. Hier galt es, den Einbauprozess kontinuierlich zu gestalten, also Einbaustopps zu vermeiden. Dank seiner Gesamtbevorratung von 43 t bei einer Förderkapazität von 1200 t/h erfüllten zwei der neuen MT 3000-2i Offset PowerFeeder die Anforderungen vollumfänglich – und besaßen dabei noch Leistungsre-serven.

Einen ausführlichen Einsatzbericht zur Fahrbahnerneuerung an der A 6 finden Sie in unserer Fachbeilage "Straßen- und Wegebau" auf Seite 11.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de