Wenig Verdichtung

Dreiseitenkipper schont den Boden

Die Humbaur-Dreiseitenkipper der HTK-Serie nehmen auch Maschinen und Anbaugeräte auf.Foto: Humbaur

Gersthofen (ABZ). – Im GaLaBau geht es neben der Anlage und der Gestaltung schöner Flächen und Anlagen immer auch darum, bei den Arbeiten den Boden nicht unnötig zu verdichten. Als Transportlösung in diesen Fällen ist der Dreiseitenkipper Humbaur HTK 350041 Tridem gut geeignet. "Die Humbaur-Dreiseitenkipper der HTK-Serie lassen sich nicht nur Materialien wie Holz draufpacken, sondern nehmen auch schnell und unkompliziert Maschinen und Anbaugeräte auf", sagt Monika Niederreiner, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Humbaur GmbH. Serienmäßig sei die im Tauchbad feuerverzinkte, stabile V-Zugdeichsel, die mit der geschweißten Rahmenkonstruktion verschraubt sei. "Die Kippbrücke aus Stahl ist an einem Stück gefertigt und ebenso wie das Fahrgestell im Tauchbad feuerverzinkt, also von höchster Qualität und langlebig", so Niederreiner weiter. Ein vierstufiger Kippzylinder ermögliche eine 45° Rückwärts- und Seitenneigung. Ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 3000 kg sei die Elektro- und Handpumpe serienmäßig im Anhänger verbaut. "So wird das Abkippen des Ladeguts einfacher."

Die Bordwände aus eloxiertem Aluminium seien komplett abnehmbar und die hintere Klappe pendelbar. In den Brückenboden integrierte Anbinderinge mit einer Zugkraft von 800 kg pro Anbindering würden für eine bestmögliche Sicherung der Ladung sorgen. "Höchst nützlich ist der vorbereitete Bohlenschacht, der zwei 2650 mm lange Alu-Auffahrbohlen mit einer Tragkraft von 2,8 t aufnehmen kann", sagt Niederreiner. So sei es möglich, dass Material und eine Maschine gleichzeitig transportiert werden könnten.

Besonders raffiniert sei die Tridem-Ausführung: Durch eine dritte Achse fahre sich der HTK noch ruhiger und stabiler. Mit einer technischen Achslast von 4500 kg falle die Belastung auf die Achsen zudem deutlich geringer aus – und das wirke sich wiederum positiv auf die Bodenbelastung aus. Dieser werde weniger verdichtet und der Anhänger sinke weniger stark ein. "Auch in der Optik glänzt der HTK Tridem und überzeugt mit seinen drei Achsen sowohl in seinem Nutzen, als auch mit seinem attraktiven Erscheinungsbild", wirbt Niederreiner.

Außerdem bietet Humbaur ein umfangreiches Zubehörprogramm an: Durch die optionale höhenverstellbare Deichsel lässt sich der Anhänger mit jeder Art von Zugfahrzeug bewegen. Auch eine extra lange Zugdeichsel ist möglich. Auf Wunsch sind auch Radstoßdämpfer (mit und ohne 100-km/h-Bestätigung) erhältlich. Ist seitlich mehr Halt gefordert, helfen die optionalen Alu-Bordwandaufsätze weiter. Auch Stahlbordwände und Stahlgitteraufsätze sind verfügbar. So kann jeder Anhänger den Anforderungen gemäß ausgerüstet werden. Soll die Ladung trocken transportiert werden, lässt sich der Anhänger mit Plane und Spriegel in diversen Ausführungen ausstatten. Auch ein H-Gestell an der vorderen Ladebordwand ist möglich. Zwei optionale Teleskopkurbelstützen sorgen für sicheren Stand und Aluminiumbohlen, die sich unter der Ladefläche einschieben lassen, ermöglichen, die Ladung auf den Anhänger zu rollen oder zu fahren.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de