Radlader des Typs L25 Electric

Emissionsfrei im Recycling unterwegs

Im schwäbischen Möttingen hat sich das Unternehmen Böhm Entsorgung laut eigenen Angaben mit Papier-, Holz- und Kunststoffrecycling einen Namen gemacht. In der wetterfesten Umschlaghalle der Entsorgungsfirma sortiert seit Kurzem ein elektrischer Volvo-Radlader L25 Electric die angelieferten Rohstoffe und führt sie der weiteren Verarbeitung zu – und das tut er völlig abgasfrei. Foto: Volvo CE

Altpapier ist ein wichtiger Rohstoff. "74 Prozent beträgt aktuell die Recyclingquote von Papier in Europa", erklärt Böhm-Geschäftsführer Manuel Reinsch. "Um so eine hohe Wiederverwertungsrate zu erreichen, muss das Ausgangsmaterial möglichst sortenrein, trocken und frei von Fremdstoffen sein." Die Firma Böhm hat daher eine große Umschlaghalle auf dem 60.000 m² großen Firmengelände im Industriegebiet der Gemeinde Möttingen errichtet, in der die Container mit Altpapier aus Druckereien, Industriebetrieben und Recyclinghöfen bei jedem Wetter trocken entladen werden können.

Auf "leisen Sohlen" durch die Halle

Zwischen Stapeln von Papierballen zieht ein Radlader den gerade von einem Lkw abgeladenen Papierberg mit der Schaufel auseinander und schiebt das Material portionsweise auf ein Förderband. Dieses wiederum führt das Papier der Presse zu. Dass sich der neue Volvo-Radlader fast lautlos durch die Halle bewegt, fällt bei dem Lärmpegel der Förderbänder und großen Pressen gar nicht auf. Der lärmarme Betrieb war aber auch nicht das ausschlaggebende Argument für die Anschaffung des elektrisch angetriebenen Radladers L25 Electric von Volvo CE. "Für uns war entscheidend, dass der Radlader keine Abgase produziert, weil er ja überwiegend in geschlossenen Räumen zum Einsatz kommt", betont Reinsch.

 

Mit einer Batteriekapazität von 39 kWh kann der L25 Electric sechs Stunden im Dauerbetrieb arbeiten, bevor er an die Ladestation muss – völlig ausreichend für einen Arbeitstag, wie Fahrer Christian Gorowoy in den ersten Monaten des Einsatzes feststellen konnte. Foto: Volvo CE

Zudem legt das familiengeführte Recyclingunternehmen großen Wert auf einen umweltfreundlichen Betrieb. Nicht nur, dass die 90 Mitarbeitenden Abfälle und Rohstoffe aller Art mit modernen Spezialanlagen nachhaltig dem Verwertungskreislauf zuführen. Solarzellen bedecken die Hallendächer und liefern den Strom für den Betrieb der Pressen, Häcksler und Förderbänder – und nun auch zum Laden des L25 Electric. "Radlader mit Elektroantrieb sind für uns ein wichtiger Schritt in eine klimafreundliche Zukunft", sagt Reinsch. Ein zweiter Elektro-Radlader, ein L20 Electric, ist bereits bestellt. Mit einer Batteriekapazität von 39 kWh kann der L25 Electric sechs Stunden im Dauerbetrieb arbeiten, bevor er an die Ladestation muss – völlig ausreichend für einen Arbeitstag, wie Fahrer Christian Gorowoy in den ersten Monaten des Einsatzes feststellen konnte. Er ist von der Leistung des L25 Electric begeistert. "Papier und Kunststofffolien sind sehr schwere Materialien, aber der Volvo L25 Electric schafft das mühelos", sagt Gorowoy. Darüber hinaus schätzt er die Wendigkeit und die gute Rundumsicht. Nicht zuletzt freut er sich, dass sein Arbeitgeber in klimafreundliche Technologien investiert. "Wir müssen alle etwas für die Zukunft unserer Kinder tun."

Kabine kann hochgefahren werden

Schon seit vielen Jahren vertraut Böhm auf Maschinen von Volvo CE. So finden sich im Maschinenpark auch zwei Volvo-Radlader des Typs L150H sowie zwei Umschlagbagger, ein EW240E und ein EW160E mit hochfahrbarer Kabine, die beim Sortieren von Altmaterial und beim Beladen von Containern zum Einsatz kommen. "Qualität, Leistung und Wirtschaftlichkeit der Volvo-Maschinen stimmen einfach", sagt Reinsch. "Ebenso wichtig ist für uns aber auch der erstklassige Service und die gute Betreuung durch Alexander Lemke und die gesamte Robert Aebi GmbH."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de