Schwerlastenanhänger

Flexibel auf Einsatzzweck anpassbar

Der Tandem-Dreiseitenkipper HTK 19 verfügt über ein technisch zugelassenes Gesamtgewicht von 19 t und weist Herstellerangaben zufolge optimale Fahr- und Kippeigenschaften auf.Foto: Humbaur

Gersthofen (ABZ). – Es ist nicht immer leicht den idealen Anhänger zu finden. Gerade, wenn schwere Ladung transportiert werden muss. Hochwertige und individuelle Lösungen bietet nach eige-nen Angaben der Hersteller Humbaur mit seinem Anhänger-Schwerlastprogramm. Laut Unternehmen seien Kunden damit bestens gerüstet, auch wenn Schweres geschleppt werden muss. Vom Tieflader, über Kipper und Kieskipper, bis hin zum Baumaschinen-Transportanhänger – die Produktpalette ist Humbaur zufolge genauso vielfältig wie die Einsatzmöglichkeiten. Jede Baustelle ist anders. Genauso unterschiedlich sind die Zugangswege. Schwerlastanhänger müssen daher flexibel und dennoch genau auf den Einsatzzweck angepasst sein. Die wesentlichen Nutzwerte sind klar: robust, zuverlässig und langlebig. Die Tieflader-Drehschemel HTD seien robust, zuverlässig und wirtschaftlich, so Humbaur. Mit der gekröpften Ladefläche des Drei-, Vier- oder Fünf-Achsers ließen sich Rad- und Kettenfahrzeuge sicher transportieren. Die Ladung stehe vorne an und könne optimal gesichert werden. Mit der durch Luftfederung absenkbaren Ladefläche werde der alltägliche Einsatz weiter vereinfacht: Die niedrige Ladehöhe werde noch weiter verringert. So werde das Auffahren zum Kinderspiel, teilt Humbaur mit. Der HTD ist auch mit gerader Ladefläche verfügbar. Er eigne sich besonders für den Transport von 10- oder 20-Fuß-ISO-Containern. Aber auch Baumaschinen, schwere Arbeitsgeräte, Arbeitsmaterial, Palettenware und Schalungen fänden ihren Platz.

Besonders vielseitig ist nach Aussage von Humbaur der Satteltieflader HTS 30. Er überzeuge mit einem gekröpften oder geraden Tiefbett und punkte mit einem geringen Eigengewicht. So bleibe mehr Zuladungsreserve für Container, Bagger, Radlader, Straßenfertiger oder andere schwere Arbeitsgeräte. Aufgrund der versetzbaren Königszapfen eignet sich der HTS 30 laut Hersteller für Zugmaschinen mit zwei oder drei Achsen. Die besonders niedrige Ladehöhe, das komplett feuerverzinkte Chassis und die zahlreichen Zurrpunkte bildeten weitere Pluspunkte.

Das einfache Beladen des Kippers reicht in der Praxis nicht aus. Denn gerade beim Abladen kann es bisweilen knifflig werden. Oft reicht es nicht, wenn der Kipper seine Ladung nur nach hinten ausleeren kann. Der Dreiseitenkipper HTK sei hier besonders flexibel und vielseitig einsetzbar, so Humbaur. Er kann seine Ladung auf drei Seiten abkippen. Ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 3000 kg ist die Elektropumpe Teil der Serienausstattung. Mit nur einem Knopfdruck kann die Ladefläche nach links, rechts oder nach hinten gekippt werden. Alle Modelle sind gewichtsoptimiert, sodass noch mehr Zuladung möglich ist. Die Durchladefunktion an der Stirnwand mache sich im Alltag schnell bezahlt.

Der Tandem-Dreiseitenkipper HTK 19 verfügt über ein technisch zugelassenes Gesamtgewicht von 19 t und weist Herstellerangaben zufolge optimale Fahr- und Kippeigenschaften auf. Die Ladehöhe kann mit Hilfe der Luftfederung niedrig eingestellt werden. Der Anhänger sei robust und wurde für die vielfältigsten Einsatzzwecke konzipiert. So eigne er sich nicht nur für den Transport von Kies, Erde, Sand oder Beton, sondern beherberge auch zwei Euronormpaletten nebeneinander, so Humbaur. Ziegelsteine oder Baumaterial könnten so ganz einfach palettiert sicher transportiert werden. Hardox-Bordwände und der Hardox-Boden sorgten für eine maximale Verschleißresistenz. Noch schneller gehe das Abladen mit der optional verfügbaren Bordmatik. Damit wird die Bordwand hydraulisch entriegelt und der Kippvorgang gehe deutlich schneller von der Hand, so Humbaur.

In der Praxis können Minibagger, kleine Radlager oder andere Baumaschinen nicht selbst zu ihrem Einsatzort fahren. Dafür wird ein zuverlässiger Anhänger mit ausreichend Nutzlast benötigt. Die HS-Profi-Serie ist gewichtsoptimiert und bringt somit bis zu 2800 kg Nutzlast mit. Durch die Aluminium-Auffahrbohlen mit integrierter Abstützung kann das Arbeitsgerät bequem aufgeladen werden. Mit Hilfe der begehbaren Kotflügel und der sechs eingeschweißten Zurrpunkte kann die Ladung gut gesichert werden.

Der Tandem-Tieflader HS ab 5 t ist besonders leicht und damit geeignet, um kleine Baumaschinen zu transportieren. Die Kupplungshöhe ist dabei verstellbar und kann auf das Zugfahrzeug angepasst werden. So sind die Modelle mit einem technisch zugelassenen Gesamtgewicht zwischen 5 t und 7,5 t unerlässliche Helfer für den täglichen Einsatz. Der große Bruder ist der HS ab 8,9 t. Er bringt eine noch größere Nutzlast mit. Aber das ist noch nicht alles. Durchdachtes Zubehör wie eine Baggerschau-felablage oder ein Werkzeugkasten machen die HS-Profi-Baumaschinentransporter zum passenden Partner für Transporte zwischen Unternehmen und Baustelle.

Die Modelle der Tandem-Hochlader von Humbaur sind laut Unternehmen ideal für den Baumaschinentransport in unwegsamem Gelände geeignet. Der Multifunktionsanhänger HBT BS ist mit klappbaren und seitlich verschiebbaren Rampen ausgestattet. Egal welches Gerät auf- oder abfahren soll, im Handumdrehen seien die Auffahrrampen optimal ausgerichtet. Auch bei schlechtem Untergrund ermöglicht der Schwerlastanhänger ein sicheres Beladen und Fahren. Das spezielle Fahrgestell mit Pendelausgleich und die verstärkte 12-Tonnen-Getriebestützwinde arbeiten zuverlässig. Schotter oder Matsch stellten somit kein Problem dar. Der HBT 13 ist für den Einsatz in schwerem Gelände ausgelegt, so Humbaur. Er biete Platz für Mini- und Kompaktbagger bis zu einem Gewicht von rund 7,7 t und könne auch Baumaterialien wie Ziegelsteine, Betonquader, Kies oder Bauschutt zuverlässig transportieren.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de