Neue Telematik-Lösung von Demag

"IC-1 Remote" erleichtert die Ferndiagnose

Die "IC-1 Remote"-Lösung erlaubt den Fernzugriff auf alle wichtigen Krandaten einer mit dem Netzwerk verbundenen Flotte. Foto: Demag

Düsseldorf (ABZ). – Nachdem Vorab-Versionen von "IC-1 Remote" erfolgreich auf der bauma 2019 und im vergangenen Jahr auf der ConExpo in Las Vegas präsentiert wurden, hat Demag jetzt den offiziellen Verkaufsstart bekannt gegeben. Mithilfe der Cloud-Lösung können Nutzer von jedem beliebigen Ort aus auf Krandaten zugreifen.

Auch eine Online-Fehlerdiagnose, durchgeführt vom Customer-Support, werde in Zukunft möglich sein. Diese Option biete ausschließlich das System "IC-1 Remote", das jetzt für fast alle neuen Demag-All-Terrain- und Raupenkrane zur Verfügung steht. Als Retrofit-Option gibt es das System für viele ältere Modelle.

"IC-1 Remote" weitet die Möglichkeiten der innovativen Steuerung IC-1 um einen mobilen Fernzugriff auf die wichtigen Krandaten aus. Anwender können die entsprechenden Anzeigeparameter auswählen und ein persönliches Dashboard konfigurieren. Sollen verschiedene Nutzer Zugriff auf die Krandaten haben, können auch mehrere Dashboards erstellt werden.

Technisch setzt sich das "IC-1 Remote"-System zusammen aus einer Funkeinheit mit SIM-Karte, die mit einem zentralen Cloud-Server verbunden ist. Das System überträgt die Daten und speichert sie ab. Über einen Webbrowser können zugangsberechtigte Nutzer diese Daten für ein modernes Kran- und Flottenmanagement abrufen und verarbeiten. Der Zugriff auf die Daten ist jederzeit ortsunabhängig möglich und kann von jedem beliebigen, internetfähigen Endgerät aus erfolgen. Dazu zählen etwa stationäre PCs, Tablets oder Smartphones. Auf der Startseite sind alle Krane einer Flotte aufgelistet, die mit dem "IC-1 Remote"-Netzwerk verbunden sind.

Nutzer können ablesen, ob ein Kran im System angemeldet ist, wann die Maschine zuletzt verbunden war, ob sie aktuell in Betrieb ist oder ob Fehlermeldungen oder Alarme angezeigt werden. Ebenso ist der Zugriff auf geografische Karten-Daten möglich.

"IC-1 Remote" sorgt für ein effizientes und datengestütztes Kran- und Flottenmanagement, verspricht Demag. Das schließt Angaben zum Lastgewicht am Haken während eines Einsatzes ebenso ein, wie die Hauptauslegerlänge samt Auslegerwinkel und Daten zur Windengeschwindigkeit. Auch Informationen zu Kraftstoffvorrat und Öl- und Wasserstand mit Temperaturanzeige werden erfasst.

Mit "IC-1 Remote" kann der Anwender nachvollziehen, wie der Kran gearbeitet hat und wie lange er auf einer Baustelle im Einsatz war. Dadurch kann das System auch beim Erstellen der Rechnung unterstützen. Alle Maschineninformationen sind in der Cloud abrufbar. Sie seien dort dauerhaft vor unberechtigtem Zugriff gesichert.

Nicht nur der Nutzer kann in Zukunft mit dem "IC-1 Remote"-System arbeiten. Zukünftig soll auch der Demag-Kunden-Service auf die Daten zugreifen können. So können dann online beispielsweise Fehleranalysen durchgeführt werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de