Bau einer Biotechanlage

Maßgeschneiderte Rigging-Lösung ermöglicht effizientere Ausführung auf beengter Baustelle

Heavy Lift – ein Luftkühler wird auf das Dach der neuen Biotechanlage gehoben.Foto: Mammoet

Ulm (ABZ). – Als Teva Biotech den Bau einer neuen automatisierten Produktionsanlage in Ulm plante, wurde Mammoet mit dem gesamten Transport, dem Heben und der Installation der wichtigen Prozesstechnologie beauftragt. Ein Teil des Projektes war der Transport, das Heben und die Installation von acht Luftkühlern auf dem Dach des neuen Gebäudes.

Seit Beginn der Bauzeit ist die Anlage ein Ort voller Aktivitäten. Aufgrund des beschränkten Platzes und der Sicherheit mussten alle Unternehmen, die am Bau der Anlage beteiligt sind, während der Schwerhübe die Arbeit unterbrechen. Um die Auswirkungen auf die Aufgaben des kritischen Pfades so gering wie möglich zu halten, war im Vorfeld eine sorgfältige Planung und Koordination erforderlich. So wurde sichergestellt, dass die Arbeit von Mammoet den kleinstmöglichen Platzbedarf verursachte. Darüber hinaus musste der Kran so aufgestellt werden, dass ein wichtiges Kühllager zugänglich blieb.

Mammoet entwickelte ein spezielles Anschlagschema mit Umlenkrollen und Traversen, das ein sehr geringes Gewicht von nur 800 kg aufwies. Im Vergleich dazu hätte ein konventionelles Anschlagschema ein Gewicht von etwa 7 t gehabt. Dies wiederum hätte für die Krankon-figuration 40 t mehr Ballast und eine größere Auswirkung auf andere wichtige Bauaufgaben bedeutet.

Während der Planungsphase erstellte Mammoet auch Studien für den Kranaufbau und die Installation und führte einen Belastungstest zur Überprüfung der Anschlagmittel durch. Aufgrund guter Logistikplanung und der Engineering-Studien konnte die geplante Installationszeit um 40 % reduziert werden.

Nur mit einem Liebherr-Mobilkran LTM 1750-9.1 konnten die Luftkühler in der erforderlichen Höhe von 41 m auf dem Dach des neuen Gebäudes mit einem Installationsradius von 66 m installiert werden. Daher wurde der Mobilkran mit einer 56 m langen Wippspitze ausgerüstet.

Alle acht Luftkühler wurden in nur eineinhalb Tagen unter Einhaltung der vereinbarten Qualität und hohen Sicherheitsstandards erfolgreich installiert.

"Mit der intelligenten Engineering-Lösung von Mammoet konnten insgesamt drei Lkw-Ladungen für Equipment und Kranballast eingespart und die Montage- und Demontagezeit des Krans erheblich verkürzt werden", berichtet Kevin Albrecht, Project Manager bei Mammoet in Deutschland.

Die Zeitersparnis wirkte sich positiv auf die Produktivität der anderen Gewerke vor Ort und auf den gesamten Baufortschritt des neuen Werks aus. Nach der Inbetriebnahme wird die neue Biotech-Anlage moderne biotechnologische Wirkstoffe für die Behandlung schwerer Krankheiten produzieren.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de