Cat 335

Neuer Kurzheckbagger sorgt für mehr Effizienz in der 35-Tonnen-Klasse

Der neue Kurzheckbagger Cat 335 mit 149 kW (203 PS) Motorleistung und einem Einsatzgewicht von 35 bis 38 t bietet durch seine Assistenzsysteme mehr Effizienz , verspricht der Hersteller.Foto: Caterpillar/Zeppelin

Garching (ABZ). – Der neue kompakte Hochleistungsbagger von Caterpillar, der 335er, erhöht die Kraftstoffeffizienz, senkt die Wartungskosten um bis zu 20 % und verbessert die Leistung um bis zu 45 % – das verspricht der Hersteller aus Garching. Der neue Kettenbagger biete mit dem verkürzten Heck den engsten Heckschwenkradius in der Branche. Das sorge für eine verbesserte Manövrierfähigkeit.

Die Maschine mit den Merkmalen der Cat-Kettenbagger der neuen Generation sei damit ideal für schwere Arbeiten auf beengten Baustellen geeignet. Dazu zählen beispielsweise Straßenbauprojekten mit Fahrbahnsperrungen und Aushubarbeiten in Gebäudenähe.

Der Cat-Motor C7.1 im Cat 335 mit 149 kW (203 PS) Motorleistung erfüllt die strengsten Abgasnormen mit einem wartungsfreien Abgas-Nachbehandlungssystem. Drei wählbare Betriebsmodi – Power, Smart und Eco – mit Leerlaufabschaltung auf Knopfdruck tragen dazu bei, den Kraftstoffverbrauch um bis zu 10 % zu senken. Der Turbodiesel arbeitet zuverlässig bis zu einer Außentemperatur von 52 °C, startet auch bei –18 °C und bleibt selbst bei bis zu 4600 m über Meereshöhe leistungsstark, verspricht das Unternehmen.

Der neue Cat 335 mit 35 bis 38 t Einsatzgewicht verfügt über größere Stiel- und Löffelzylinder, die 15 % mehr Grabkraft bieten als andere Modelle. So kann sich die Maschine mit Nachdruck durch schwere Böden und harten Untergrund arbeiten. Für noch mehr Produktivität wurde die hydraulische Leistung um 20 % erhöht, teilt Caterpillar mit. Dennoch bleibe der Kraftstoffverbrauch ähnlich wie beim Vorgängermodell. Der Smart-Modus spart mehr Kraftstoff, indem er die Motordrehzahl und die Hydraulikleistung automatisch an den Arbeitsstil des Fahrers anpasst.

Dabei verringere er den Kraftstoffverbrauch im Durchschnitt um 10 % ohne die Produktivität zu beeinträchtigen. Zusatzhydraulikoptionen für eine breite Palette von Cat-Anbaugeräten sorgen für mehr Vielseitigkeit. Schnelle Materialdurchdringung und verkürzte Zykluszeiten werden mitunter durch die speziellen Advansys-Löffelzähne erreicht. Diese stecken sicher verriegelt in ihren Haltern und können schnell und ohne Spezialwerkzeug gewechselt werden.

Ein neues, breiteres Abstützplanierschild ist verfügbar, um Ketten mit breiten Bodenplatten vollständig abzudecken. Die integrierten, einfach zu bedienenden Cat-Assistenzsysteme des neuen 335 unterstützen die Fahrerleistung unabhängig von seiner Erfahrung und steigern die Effizienz der Maschine um bis zu 45 % im Vergleich zum konventionellen Betrieb. Das Wägesystem Cat-Payload ermittelt das Materialgewicht im Löffel ohne Arbeitsunterbrechung und gewährleistet so eine sichere Lkw-Ausladung und die Erfassung der bewegten Materialmenge pro Einsatzzeit, erläutert der Hersteller.

Das System Lift Assist vergleicht die aktuelle Hublast mit der zulässigen und zeigt dem Bediener an, ob sich die Maschine in einem sicheren Arbeitsbereich befindet. Die Schwenk- und Hubbegrenzung E-Fence definiert den Arbeitsbereich und verhindert Kollisionen.

Die Maschinensteuerung Cat Grade mit 2D zeigt Tiefe, Neigung und horizontale Distanz zum Zielwert automatisch über den Touchscreen-Monitor an, wodurch auch weniger erfahrene Baggerführer präziser arbeiten können. Das System ist leicht aufrüstbar auf Cat Grade mit 3D. Cat Grade Assist automatisiert Ausleger-, Stiel- und Löffelbewegungen, so dass der Fahrer mühelos mit nur einem Joystick komplexe Planierbewegungen ausführen kann.

Der neue 335er ist standardmäßig mit dem Cat-Flottenmanagement ausgerüstet. Betriebsdaten wie etwa Kraftstoffverbrauch und Fehlercodes werden von Produkt Link in der Maschine erfasst. Flottenmanager können den Status jederzeit über das internet-basierte Auswerte-Tool Vision Link abrufen. So können sie sowohl die Maschinen als auch die Betriebsabläufe passend koordinieren, teilt Caterpillar mit.

Beim Cat 335 kann der Nutzer zwischen den Kabinenversionen Deluxe und Premium mit schwingungsdämpfenden Visko-Lagern, verstellbaren Fahrersitzen und automatischer Klimatisierung auswählen. Die ergonomische Positionierung der Joysticks verringert die Ermüdung des Fahrers und ermöglicht die Speicherung individueller Einstellungen nach den Wünschen des Anwenders. Eine hochklappbare Konsole erleichtert dem Bediener den Ein- und Ausstieg.

Durch die flache Motorhaube, die kleineren Kabinensäulen und die großen Panoramafenster hat der Fahrer seine Arbeitsumgebung gut im Blick. Die serienmäßigen Kameras hinten und rechts verbessern Sicht und Sicherheit, eine 360-Grad-Bird-View-Kamera kann auf Wunsch nachgerüstet werden, teilt das Unternehmen mit.

Alle täglichen Wartungspunkte sind ebenerdig zugänglich und erleichtern somit anfallende Arbeiten und Kontrollen. Die neue Serviceplattform an der Vorderseite der Maschine ist mit einer rutschfesten Profilplatte ausgestattet, die ein Abrutschen verhindert.

Durch die erweiterte, besser synchronisierte Wartung spare der Cat 335 bis zu 20 % der Wartungskosten im Vergleich zum 335F. Alle Kraftstofffilter verfügen über 1000-Stunden-Wechselintervalle, ebenso wie der Luftansaugfilter mit Vorreinigern.

Die verbesserte Leistung der Hydraulikfilter in Kombination mit speziellen Ablassventilen – die Schmutzeintrag während des Filterwechsels verhindern – erlaubt ein Filterwechselintervall von 3000 Stunden. Das bedeutet Cat zufolge eine Steigerung um 50 %.

Die Remote-Fehlerbehebung analysiert die Betriebsdaten der Maschine in Echtzeit, sodass die Servicetechniker von Zeppelin ohne Anfahrt Diagnosetests durchführen und Probleme lokalisieren können. Das Remote-Flash-System stellt sicher, dass der Bagger mit der aktuellsten Version der On-Board-Software arbeitet. Dadurch seien hohe Leistung, maximale Effizienz und minimale Ausfallzeiten gewährleistet.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de