Maschinen, Stoffe, Verfahren

Siebschaufel siebt und sortiert auch Bauschutt

Die Allu Siebschaufel aus dem HKL Mietpark im Einsatz am Hamburg Airport.Foto: HKL

Zu Beginn eines Bauvorhabens wird in der Regel der Oberboden abgetragen. Je nach Größe des Baufeldes fallen dabei bis zu mehreren 1000 m³ Erdmaterial an, das im gemischten Zustand nicht genutzt werden kann. Entsprechend wird es gesiebt und sortiert - dann kann es weiterverwendet werden. Mit der Allu Siebschaufel aus dem HKL Mietpark ist das schnell, einfach und wirtschaftlich möglich. Der Garten- und Landschaftsbauspezialist Thestorf GmbH hat den Praxistest gemacht.

Die Firma Thestorf ist bei der Erneuerung des Vorfeldes am Hamburg Airport im Einsatz. Dabei wurden vor einigen Wochen zunächst rund 3000 m³ Oberboden abgetragen, die Thestorf nicht einfach entsorgen wollte. Im Gespräch mit Christian Bahrenthien, HKL Kundenberater, wurde eine gute Lösung gefunden: die Allu Siebschaufel - ein Boden-Transformer, der bei HKL gemietet werden kann. Die Siebschaufel siebt, mischt, belüftet und stabilisiert Bodenarten wie beispielweise Mutterboden, Torf, Kompost und eben auch Bauschutt. Zudem lässt sie sich schnell und einfach an kompakte Radlader und Bagger von bis zu 15 t anbauen.

"Dank der Siebschaufel konnten wir 95 Prozent des am Flughafen angefallenen Erdmaterials weiterverwerten, beispielsweise für neue Rasenflächen. Das hat enorm Kosten gespart und ist obendrein ökologischer als eine Entsorgung", berichtete Olaf Aderkaß, Geschäftsführer der Thestorf GmbH. "Die Wiederverwertung von Baustoffen ist ein wichtiges Thema - aus wirtschaftlicher und ökologischer Sicht", erklärte Christian Bahrenthien, HKL-Betriebsleiter Bienenbüttel/Kundenberater Baumaschinen. "Mit der Allu Siebschaufel bieten wir ein vielseitiges Anbauteil zur Miete an, das die Kosten für die Entsorgung und Neubeschaffung von Bodenmaterial erheblich reduziert."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de