Neue Kompakt-Knicklader Modellreihe

Umfassenderes Lader-Portfolio soll Kundenstamm erweitern

Mit seinem Eintritt in den Markt der knickgelenkten Kompaktlader vergrößert Bobcat die Breite seines Lader-Sortiments und sichert sich und seinem umfangreichen Netz an Vertragshändlern neue Geschäftsmöglichkeiten in der EMEA- Region.

Dobríš/Tschechische Republik (ABZ). – Die neu auf dem Markt eingeführten Kompakt-Knicklader L23 und L28 von Bobcat können Herstellerangaben zufolge durch große Hubkraft bei beengten Platzverhältnissen, eine einfache und intuitive Bedienung sowie durch bodenschonendes Arbeiten auf jedem Terrain überzeugen.

Mit den neuen Modellen setzt Bobcat seine Expansion auf dem Kompakt-Radlader-Markt fort. Laut eigenen Angaben führt Bobcat nun das umfassendste Lader-Portfolio aller Hersteller weltweit.

Die von Bobcat in Nordamerika entwickelten und hergestellten neuen Kompakt-Knicklader bieten eine beeindruckende Stabilität sowie Kipplasten bis zu 1,39 t. Daher sei es für sie kein Problem, Lasten über Gräben oder Gehwege hinweg abzusetzen, teilt das Unternehmen mit. Die sehr gute Rundumsicht aus den Maschinen erweise sich dabei als eine zusätzliche Erleichterung. Die im Vergleich zum Maschinengewicht hohen Hubkräfte eigneten sich für schwere Hub- und Transportarbeiten in beengten Arbeitsumgebungen. Der ausfahrbare Ausleger des L28 biete sogar noch mehr Optionen zur einfachen Verladung von Lasten. Mithilfe zusätzlich erhältlicher Gegengewichte lassen sich die kleinen Lader an die Kapazitätsanforderungen jeder spezifischen Anwendung anpassen.

Die Maschinen sind dank aufgrund ihrer Kompaktheit – sie sind gerade einmal etwas mehr als 1 m breit – und ihres engen Wendekreises auch in schwierigen und schwer zugänglichen Bereichen problemlos einsatzfähig. Trotz ihrer robusten Konstruktion haben sie ein geringes Eigengewicht und lassen sich einfach transportieren.

Mit seinem Eintritt in den Markt der knickgelenkten Kompaktlader vergrößert Bobcat die Breite seines Lader-Sortiments und sichert sich und seinem umfangreichen Netz an Vertragshändlern neue Geschäftsmöglichkeiten in der EMEA- Region (Europa, Naher Osten und Afrika). Die neuen Modelle machen Bobcat in den wachsenden Bereichen Landschaftsbau, Baugewerbe und Instandhaltung für einen größeren Kundenkreis attraktiv und kurbeln das Wachstum des Unternehmens in der Landwirtschafts- und Gartenbaubranche an.

John Chattaway, Product Manager Lader bei Bobcat, erklärt: "Die Kompakt-Knicklader sind kompakte Leichtgewichte mit geballter Power, die sich wunderbar einfach bedienen lassen – kraftvolle, praktische Mehrzweckgeräte mit einem sehr vielseitigem Anwendungsspektrum. Beide Modelle, L23 und L28, haben 25 PS und sind mit den intuitiven Bedienelementen von jedem Nutzer steuerbar. Sie sind für eine noch breitere Kundenbasis attraktiv und erhöhen somit die Reichweite des Lader-Portfolios von Bobcat."

Bediener von Kompakt-Knickladern wünschten sich in erster Linie eine hohe Hubkapazität gepaart mit Stabilität und minimalen Bodendruck, denn diese Maschinen werden hauptsächlich für Lade- und Transportanwendungen eingesetzt, so Bobcat. Der Kompaktmaschinenhersteller kann seine jahrzehntelange Erfahrung im Lader-Geschäft in diesen Markt einbringen und baut sichere, zuverlässige und äußerst robuste Maschinen. Alles in allem bleibt die Qualität unserer Maschinen auf dem Markt einzigartig."

Die Kompakt-Knicklader von Bobcat sind mit Schutzdach oder Kabine erhältlich. Beide Ausführungen bieten extra viel Platz, wo es nötig ist – beim Ein- und Aussteigen sowie bequemen Sitzen. Die Bedienelemente sind für alle Fahrer, unabhängig vom Erfahrungsstand, intuitiv bedienbar. Für kältere Regionen sind eine geschlossene Fahrerkabine sowie ein beheizbarer Fahrersitz erhältlich.

Die Ausstattung der Kompakt-Knicklader mit zwei Pedalen ermöglicht schnelle, einfache Richtungswechsel. Fotos: Bobcat

Die Ausstattung der Kompakt-Knicklader mit zwei Pedalen ermöglicht schnelle, einfache Richtungswechsel: ein Pedal für die Vorwärts-, ein Pedal für die Rückwärtsfahrt. Diese Form der Fahrsteuerung meistert jeder Fahrer mühelos, weshalb sich die Kompakt-Knicklader hervorragend für Saisonarbeiter oder Mietkunden eignen. Auch Fahrer, die sich die Bedienung verschiedener Maschinen merken müssen, wissen diese Lösung zu schätzen.

Neben seiner Hubleistung überzeugt der L28 auch mit seinem ausfahrbaren Hub-Arm, der für noch mehr Hubhöhe und Reichweite sorgt. Außerdem hält das innovative Doppelzylinderdesign die Last beim Verfahren der Schaufel sowie im ausgefahrenen Zustand waagerecht. Für die Synchronisierung des Teleskopzylinders sorgt eine hydraulische Nivellierverbindung die den Niveauausgleich unterstützt und verhindert, dass Material über die hintere Schaufelkante abrutscht. Auch das ermöglicht eine komfortable Bedienung und steigert die Produktivität.

Damit aus den neuen knickgelenkten Kompaktladern Mehrzweckmaschinen werden, nutzt Bobcat sein umfassendes Know-how aus dem Bereich der Anbaugeräte. Mit der eigens entwickelten Sonderausführung des proprietären Bob-Tach-Montageadapters ist es möglich, die für S70/MT55 sowie S100/S450 zugelassenen Anbaugeräte zu verwenden.

Der zuverlässige Reihenmotor mit hohem Drehmoment entspricht Stage V, wird aber mechanisch angesteuert, sodass er in jeder Region eingesetzt werden kann. Das effiziente Kühlsystem der Lader sorgt für eine optimierte Bedienung, besseren Komponentenschutz und liefert die beste Leistung in seiner Klasse. Die Kleinlader arbeiten schonend und verursachen eine minimale Bodenbelastung. Dafür sorgen das Knickgelenk, das die hinteren Reifen beim Drehen am Weg der Vorderreifen ausrichtet, und der rasensichere Modus, der ein Durchdrehen der Räder verhindert. Die Maschinen sind damit für den Einsatz im Landschaftsbau, in der Instandhaltung sowie für Bauprojekte, in denen es eng wird und der Untergrund möglichst keinen Schaden nehmen soll, geeignet.

Je nach den Betriebsbedingungen wird automatisch einer der beiden Traktionsmodi aktiviert: hoher Traktionsmodus für Kontrolle auf unebenem und rutschigem Gelände und Rasenschutz-Modus für möglichst wenig Bodenstörung.

Im hohen Traktionsmodus bietet die verbesserte Traktion eine gute Kontrolle und Mobilität auf unebenem und rutschigem Gelände wenn sich das Lenkrad nicht dreht.

Im Rasenschutz-Modus ist aktives Lenken möglich. Dabei wird verhindert, dass die Räder in den Boden einschneiden, sodass der Untergrund möglichst unbehelligt bleibt. Zusätzlich können mit der optionalen Traktionsassistenz, die mit einer Differenzialsperre vergleichbar ist, auf Knopfdruck die automatischen Modi vorübergehend übersteuert und Hindernisse überwunden werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de