Schienennetz-Instandhaltung

Unimog als 2-Wege-Fahrzeug eingesetzt

2-Wege Unimog für Straße und Schiene sind mit verschiedensten Geräten kombinierbar, wie bspw. einer Dammann-Gleissprühanlage.Foto: Mercedes Benz

Budapest/Stuttgart (ABZ). – Die ungarische Staatsbahn (MÀV) entschied sich für neun Mercedes-Benz Unimog U423 mit 2-Wege-Ausrüstung (Straße/ Schiene) für die Instandhaltung ihres Schienennetzes. Die Fahrzeuge sind mit dem umweltfreundlichen Euro VI Reihen-Vierzylindermotor OM 934 LA mit einer Leistung von 170 kW (231 PS) ausgestattet und wurden über Pappas Auto, den Händler für Mercedes-Benz Unimog in Ungarn, geliefert.

Um den universellen Ganzjahres-Einsatz auf der Schiene zu gewährleisten, sind die an MÁV gelieferten Unimog U423 mit leistungsfähigen Arbeitsgeräten wie Hubarbeitsbühne, Kran, Schienenschleifgerät, Mähausleger, Gleissprühanlage, Messpantograf sowie einer Schneefräse ausgerüstet.

Die verschiedenen Wechselaufbauten erlauben vielfältige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten im Bereich der Schienen-Infrastruktur, u. a. die Wartung von Oberleitungen, das Zurückschneiden von Ästen entlang der Bahntrasse, die Unkrautbekämpfung im Gleisbett oder – im Winter - die Schneeräumung auf der Schiene, z. B. bei Schneeverwehungen.

Der schnelle Wechsel zwischen Schiene und Straße kann laut Herstellerangaben in wenigen Minuten auf jedem niveauebenen Gleisbereich, wie bspw. einem Bahnübergang, vorgenommen werden. Die Anfahrt zum Einsatzort könne mit bis zu 89 km/h über die Straße erfolgen, das ermögliche ein Höchstmaß an Flexibilität und Wirtschaftlichkeit in der täglichen Arbeitspraxis.

Der Mercedes-Benz Unimog biete auch im 2-Wege-Einsatz bereits ab Werk alle relevanten Ausstattungen, die ihn als professionellen Geräteträger auf der Straße auszeichnen. Dazu gehört u. a. der hydrostatische Fahrantrieb (EasyDrive), der in diesem Fall für das Arbeiten mit dem Schienenschleifgerät oder dem Mähausleger genutzt wird und eine fein dosierbare variable Arbeitsgeschwindigkeit bei konstanter Motordrehzahl ermöglicht. Beim Betrieb mit dem Schienenschleifgerät kann der Unimog über eine Fernsteuerung des hydrostatischen Fahrantriebs auch von außerhalb der Kabine gefahren werden.

Desweiteren sind die Unimog mit einer mechanischen Frontzapfwelle für den Antrieb der Schneefräse, einer leistungsfähigen Arbeitshydraulik mit zwei Kreisen sowie vielfältigen mechanischen und elektronischen Schnittstellen ausgestattet.

Der Gesamtlieferumfang besteht neben dem Mercedes-Benz Unimog U 423 aus Schienenführung und Bahntechnik der Firma Zagro, Hiab-Ladekran XS099E-2 Duo und Kipp-Pritsche, Mulag Heckausleger-Mähgerät ME 700 DB, Dammann Gleissprühanlage GSA 3000, Versalift Hubarbeitsbühne ETM 36 F, Autech Schienenschleifsystem Typ AT UM 3500-4E, Kahlbacher Schneefrässchleuder KFS 750 und einem Messpantograf – für die Höhen- und Seitenmessung der Oberleitung – der Firma Stemmann-Technik.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de