Premiere im Jahr 2020

Zarges präsentiert erste eigene Hubarbeitsbühne

Die "LiftMaster U" ist die erste eigene Hubarbeitsbühne von Zarges.Abb: Zarges

Weilheim (ABZ). – Arbeiten in der Höhe bergen so manches Risiko. Laut der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin waren rund 28 % der tödlichen Arbeitsunfälle zwischen 2009 und 2016 auf Abstürze zurückzuführen. Zarges will mit dem LiftMaster U für mehr Arbeitssicherheit in der Höhe sorgen. Die mobile Hubarbeitsbühne eignet sich Herstellerangaben zufolge für Montage-, Wartungs- und Reparaturarbeiten und könne flexibel genutzt werden. Mit dem Kurbellift gibt Zarges dem Markt der Steiggeräte nach eigenen Angaben neue Impulse. Neue Technische Regeln für Arbeitssicherheit haben den Sicherheitsstandard für Arbeiten in der Höhe verschärft. Da der "LiftMaster" nach DIN EN 280 zertifiziert ist, wird er den aktuellen Anforderungen gerecht. Gegenüber Leitern hat er außerdem einen entscheidenden Sicherheitsvorteil. So kann eine Leiter zwar schnell an den jeweiligen Einsatzort gebracht werden, jedoch passieren beim Hinauf- und Hinabsteigen immer noch zu viele Unfälle. Beim LiftMaster befinden sich Personen bereits vor dem Aufstieg in einem Korb, fahren in ihm hoch und runter und sind durch ein umlaufendes Geländer während ihres gesamten Einsatzes gesichert. Oben angekommen, können sie bequem beidhändig arbeiten.

Schnell und problemlos könnten Nutzer zudem bis auf die maximale Arbeitshöhe von 4,3 m gelangen, so das Unternehmen, wobei die flexible Höhenverstellung stufenlos verläuft. Betrieben wird die Bühne durch bloße Muskelkraft per Handkurbel. Da der Hebemechanismus hierbei unterstützt, ist nur ein geringer Kraftaufwand nötig. So kommt der Lift ganz ohne Strom oder Batterie aus und lässt sich auch an Orten ohne Stromanschluss einsetzen. Alternativ kann die Kurbel entnommen und der Lift komfortabel mit einem Akkuschrauber bedient werden.

Anders als herkömmliche Bühnen sei der "LiftMaster" zudem äußerst mobil und leicht, teilt Zarges mit. Über Leichtlaufrollen mit einfach zu bedienenden Fixierbremsen lasse er sich dank seiner kompakten Bauform problemlos auch durch enge Passagen bewegen. Weil die Transportmaße handliche 74 x 120 x 165 cm betragen, können Anwender das Gerät außerdem unkompliziert in jedem Kleintransporter verstauen. Die Ausleger, die für die erforderliche Standsicherheit sorgen, sind schnell ein- und ausklappbar. Durch das leichte Gewicht sei der "LiftMaster" auch auf Böden mit geringer Tragfähigkeit einsetzbar, wie beispielsweise in Büros oder anderen Innenräumen.

Mit dem "LiftMaster U" wagt sich Zarges auf neues Terrain, denn dies ist der erste eigene Lift des Anbieters, ein vollkommen neues Produkt auf dem Markt. Die Technologie, die dem Gerät zugrunde liegt, soll das Segment für Steiggeräte voranbringen. Der "LiftMaster U" wird ab Anfang 2020 erhältlich sein. Die Resonanz auf die Markteinführung wird genau beobachtet und analysiert, um die Hubarbeitsbühne gemäß den Anforderungen und Bedürfnissen der Kunden optimieren zu können. So wird in einem Testmarkt bereits vor Einführung erkundet, welche Ablagen und Zubehöre Anwender noch benötigen. "Mit dem LiftMaster sind Mitarbeiter schnell vor Ort, schnell auf der gewünschten Arbeitshöhe und schnell fertig", sagt Höbke Thomssen, Produktmanagerin bei Zarges. "Er schafft einen sicheren Arbeitsplatz in der Höhe – immer dort, wo er gerade benötigt wird."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de