Integrierte Technologien

Neue Kettenbagger-Generation arbeitet effizienter

Der Generationswechsel, den Caterpillar bei seinen Kettenbaggern 2018 erfolgreich einläutete, geht 2020 eine Runde weiter. Nun kommt ein neues Modell in Form des Cat 326 auf den Markt. Es zeichnet sich, wie bei den schon eingeführten Cat-Baggern der neuen Generation, durch integrierte und einfach zu bedienende Technologien aus, welche die Effizienz gegenüber Vorgängermodellen um bis zu 45 % steigern.

Garching bei München (ABZ). – Der Generationswechsel bei Caterpillar-Kettenbaggern geht dieses Jahr in eine neue Runde. Ein neues Modell in Form des Cat 326 kommt auf den Markt. Dieses Modell zeichne sich, wie die schon eingeführten Cat-Bagger der neuen Generation, durch integrierte und einfach zu bedienende Technologien aus, welche die Effizienz gegenüber Vorgängermodellen der Baureihe F um bis zu 45 % steigern, so Caterpillar. Auch der neue Cat-Bagger in der 26-Tonnen-Klasse glänze mit Kraftstoffeinsparungen, mit geringeren Wartungskosten und einem höheren Fahrerkomfort durch die neue Fahrerkabine, so das Unternehmen. Darüber hinaus biete er mehr Zuverlässigkeit bei niedrigeren Kosten pro Stunde.

Ein zentrales Element ist die Bedienungsfreundlichkeit. Vom Fernstart mit einem Bluetooth-Schlüsselanhänger oder der eindeutigen Fahrer-ID bis hin zur bedienerspezifischen Programmierung des Antriebsmodus und der Joystick-Einstellungen gestalte sich die Bedienung einfacher als je zuvor. Der hochauflösende 203 mm große Touchscreen-Monitor der Maschine ermögliche eine intuitive Navigation durch die Bedienmenüs und enthält eine digitale Version des Bedienungshandbuchs.

Der praxiserprobte Cat-Motor 7.1 erfüllt die strengen Emissionsvorschriften und versorgt den neuen Hydraulikbagger mit einem um bis zu 15 % niedrigeren Kraftstoffverbrauch im Vergleich zur Baureihe F. Der neue 26-Tonner verfügt über drei wählbare Leistungsstufen und eine Leerlaufdrehzahlautomatik. Auch bei hohen Umgebungstemperaturen bis 52 °C arbeitet er Caterpillar zufolge ohne Leistungsverlust und starte auch völlig problemlos selbst bei -18 °C.

Das fortschrittliche Hydrauliksystem sorge für ein ausgewogenes Gleichgewicht von Leistung und Effizienz und ermögliche dem Fahrer kraftvolles genauso wie hochpräzises Ausheben und Laden, teilt Caterpillar mit. Die 12-prozentige Verbesserung des Drehmoments der Maschine erleichtert das Schwenken mit voll beladenen Löffeln, deutlich spürbar sei dies in Schräglage aufwärts, so das Unternehmen. Der Smart-Mode-Betrieb passt die Motordrehzahl und die Hydraulikleistung automatisch an die Grabbedingungen an und bietet gleichzeitig eine zusätzliche Kraftstoffeinsparung von 5 %, ohne die Produktivität zu beeinträchtigen. Mit der optionalen Auslegerschwimmfunktion kann der Ausleger frei ohne Pumpenförderstrom abgesenkt werden. Auch dadurch wird Kraftstoff eingespart. Zudem kann diese Funktion beim Hammereinsatz verwendet werden, um aufgesetzt exakt die richtige Kraft anzuwenden und Hammer und Ausleger zu schonen.

Der Bagger verfügt über Zusatzhydraulik-Optionen für die Verwendung einer breiten Palette von Cat-Anbaugeräten. Die Löffelzähne aus dem neuen System Advansys könnten mithilfe eines gängigen Vierkantschlüssels statt eines Hammers oder Spezialwerkzeugs schnell ausgewechselt werden. Das System bietet neben einfacherem Zahnwechsel auch noch mehr Sicherheit gegen Zahnverlust.

Eine Reihe von einfach zu verwendenden Cat-Technologien, die serienmäßig in dem neuen Bagger integriert sind, verbesserten die Betriebseffizienz, verringerten die Ermüdung des Fahrers und steigerten die Maschinenproduktivität. Die werksintegrierte 2D-Maschinensteuerung unterstütze bereits einen Großteil der üblichen Baggeranwendungen.

Die Nachrüstung auf ein 3D-System sei völlig problemlos möglich, so das Unternehmen. Mit der standardmäßigen Planier-Steuerung bestimmt der Fahrer mit dem Baggerstiel nur noch das Arbeitstempo, während Löffel und Ausleger automatisch gesteuert werden. Die innovative Schwenkhilfe Swing Assist stoppt den Hydraulikbagger automatisch an vordefinierten Stellen zum Beispiel für Lkw-Beladung oder beim Grabenfräsen. Mit dem standardmäßigen Wägesystem Cat Payload sei das Erreichen präziser Lastziele einfacher als je zuvor. Das Cat-Flottenmanagement VisionLink ermöglicht es, die Produktionsziele mithilfe der Payload-Daten zu verwalten.

Das neue Fahrerhaus ist so ausgeführt, dass Schwingungen der Fahrerkabine gegenüber Vorgängermodellen um bis zu 50 % reduziert werden konnten und die Belastung des Fahrers erheblich verringert wird. Zur Auswahl stehen Deluxe- und Premium-Fahrerkabinen – sie alle haben eine Klimaanlage. Kleine Fenstersäulen und große Panoramafenster sowie ein neuer Kraftstofftank auf der rechten Seite mit flacherem Profil bieten gute Sicht nach vorne, in jede Schwenkrichtung und zum Heck der Maschine. Die serienmäßige Rückfahrkamera und die Seitenkamera verbessern die Sicht und die Sicherheit beim Betrieb des Baggers weiter. Zudem ist ein Upgrade auf eine 360-Grad-Rundumsicht möglich. Die Bluetooth-Schnittstelle ermöglicht das Anschließen persönlicher Geräte sowie die Verwendung einer Freisprecheinrichtung.

Im Fall der Deluxe- und Premium-Ausführungen ist eine Kippkonsole Standard, was das sichere Betreten und Verlassen der Fahrerkabine erleichtert. Eine rutschhemmende Lochplatte bietet sicheren Stand auf der neuen Wartungsplattform rechts auf der Maschine. Ein Sperrschalter auf Bodenhöhe blockiert einen versehentlichen Motorstart während Wartung oder Reparatur. Der Cat 326 der neuen Generation reduziert laut Angaben von Caterpillar die Wartungskosten gegenüber dem Vorgänger Cat 326F um bis zu 20 %.

Alle täglichen Wartungskontrollen können schnell und sicher auf Bodenhöhe durchgeführt werden. Über den Monitor in der Fahrerkabine werden dem Fahrer die Lebensdauer der Filter und die Wartungsintervalle angezeigt. Alle Kraftstofffilter haben ein synchronisiertes Wechselintervall von 1000 Stunden. Damit wird die Filterlebensdauer im Vergleich zum Cat 326F verdoppelt. Der Lufteinlassfilter mit Vorreiniger des Cat 326 bietet eine Lebensdauer von bis zu 1000 Stunden, was einer Steigerung um 100 % gegenüber früheren Filtern entspricht. Eine verbesserter Hydraulik-filter führt zu einem Wechsel-Intervall von 3000 Stunden – das entspricht einer Steigerung von 50 % im Vergleich zu früheren Ausführungen.

Ausgewählte Anbieter des LLVZ

Kronimus Betonsteinwerke

76473 Iffezheim, Deutschland

arboa e.K. tree safety

70199 Stuttgart, Deutschland

Meyer KG - Produkte für den Gartenbau

25462 Rellingen, Deutschland

SPOGG Sport Güter GmbH Hally-Gally

35614 Asslar-Berghausen, Deutschland

ACO Tiefbau Vertrieb GmbH

24755 Rendsburg, Deutschland

Heibi-Metall Birmann GmbH

91626 Schopfloch, Deutschland

Greenleaf Deutschland KG

51580 Reichshof-Hunsheim, Deutschland

Meyerdiercks Erdanker GmbH

28239 Bremen, Deutschland

Bruno Nebelung GmbH

48351 Everswinkel, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de