Eurocomach auf der SaMoTer

Neue Modelle angekündigt

2020 werden zwei neue Modelle im Kompaktlader-Bereich auf dem Markt kommen: Hier im Bild zu sehen ist der 17SK (mit einem Betriebsgewicht von 3100 kg).

San Piero in Bagno/Italien (ABZ). – Auf der SaMoTer-Messe in Verona wird Eurocomach einige neue Modelle zeigen. Mit mehr als 65 % an exportierten Maschinen im Jahr 2019 stärkt die Marke Eurocomach weiter ihre internationale Ausrichtung. Italien – das Mutterland seiner Herstellfirma Sampierana S.p.A. – ist immer noch der Hauptmarkt für deren kompakte Baumaschinen, gefolgt von Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Belgien, Skandinavien, Spanien und Australien. Der Eintritt der Marke in den amerikanischen Markt sei aufgrund der Zusammenarbeit mit einigen neuen Vertriebspartnern bemerkenswert, so das Unternehmen. Auf der SaMoTer-Messe in Verona, vom 21. bis 25. März, wird Sampierana repräsentative Produkte aus allen drei Unternehmensbereichen zeigen: ein Raupenunterwagen und eine große Ausstellungsfläche für Unterwagenverschleissteile, original Sampierana und Berco, von denen das Unternehmen seit mehr als 40 Jahren als Vertragshändler agiert. Außerdem werden viele Neuigkeiten bei den Baumaschinen der Marke Eurocomach präsentiert, wobei einige Modelle gerade auf den Markt gekommen sind, andere sind hingegen noch Prototypen und werden in Kürze auf den Markt kommen.

Bei den neuen Modellen, die sich bereits in Produktion befinden, sind insbesondere die beiden Midibagger im Sechs-Tonnen-Bereich zu nennen: der 60ZT mit Monoblock - Ausleger und der 65TR mit Verstell-Ausleger. Deren Kubota-Motor mit Partikelfilter ist Herstellerangaben zufolge noch leistungsstärker und entspricht der Emissionsstufe V, die den neuesten europäischen Umweltschutzbestimmungen entspricht. Ausgestattet mit einem Fan-Drive-Kühlsystem (Viskolüfter) sei die Maschine leiser und – aufgrund ihrer Drehrichtungsumkehr zur Reinigung des Kühlers – noch effizienter in den Kühl- und Reinigungsvorgängen, so Sampierana.

Die neue Kabine – laut Unternehmen komfortabel und geräumig – ist auf vier hydraulischen Silentblöcken installiert, die Vibrationen an Bord eliminieren und ein Höchstmaß an Bedienerkomfort garantieren sollen. Neben den vorgesteuerten Soft-Touch-Joysticks mit Fünffach-Proportionalsteuerung, dem gepolsterten Sitz, verstellbar in drei Höhen, seinem Doppelschlitten und seinen Armlehnen, den beweglichen Antriebs-Hebeln mit klappbaren Pedalen sind die neuen Sechs-Tonnen-Modelle mit einem Autoradio mit Bluetooth-Lautsprechern, Ablagefächern und einen Handyhalter mit USB-Anschluss und viel weiterem praktischem Zubehör ausgestattet. Darüber hinaus ermöglicht das Sieben-Zoll-Multifunktionsdisplay dem Bediener die kontinuierliche Überwachung des Maschinenstatus, sowie die Auswahl und Anpassung der verschiedenen Verwendungskonfigurationen über einfache und intuitive Bedienelemente. Beide Modelle sind in der Serienausstattung mit LED-Scheinwerfern und ganz neuartigen LED-Leisten ausgestattet, um eine optimale Beleuchtung bei geringem Verbrauch zu gewährleisten.

Die neuen Modelle 60ZT (Zero Tail=Nullheck) und 65TR (Short Radius=Kompaktheck) zeichnen sich laut Hersteller durch ihre kompakten Abmessungen aus, mit denen sie auch auf engstem Raum problemlos und hochproduktiv arbeiten können.

Zu den zukünftigen Projekten der Entwicklungsabteilung Eurocomach gehört die Neugestaltung der Acht- bis Zehn-Tonnen-Reihe und der neuen Modelle im vier- bis 4,5-Tonnen-Bereich. Der Prototyp der Vier-Tonnen-Reihe wird anlässlich der SaMoTer-Messe vorgestellt. Dieser neue Vier-Tonner ist das erste Exemplar seines Segments, mit einem komplett neu überarbeiteten Design, ähnlich dem weithin geschätzten Sechs-Tonnen-Bagger-Design. Ausgestattet mit einem Stage-V-Motor mit Partikelfilter biete er Leistung und Komfort wie bei Maschinen in höheren Segmenten und soll gegen Ende 2020 auf den Markt kommen. Dieses Modell sei das erste einer Reihe von Maschinen im Vier- bis 4,5-Tonnen-Segment und werde eine Vielzahl von Funktionen und Ausstattungen bieten, um den unterschiedlichen Arbeitsanforderungen gerecht zu werden, teilt das Unternehmen mit.

2020 werden zwei neue Modelle im Kompaktlader-Bereich auf dem Markt kommen: der 17SK (mit einem Betriebsgewicht von 3100 kg) und der 18TL (mit einem Betriebsgewicht von 4100 kg), die beide auf der SaMoTer ausgestellt werden. Die beiden Kompaktlader werden außerdem mit einem Stage-V-Motor mit Partikelfilter und Fan-Drive-Kühlsystem ausgestattet sein, um die Geräuschentwicklung und den Kühl-Wirkungsgrad zu verbessern.

Nach jahrelangen Studien, die das erste Projekt perfektioniert haben, konnte nun das erste Exemplar eines elektrischen Minibaggers fertiggestellt werden. Mit demselben Gewicht und demselben Aussehen wie das traditionelle Modell 14SR, ist es eine Maschine, die vollständig für den elektrischen Betrieb ausgelegt ist.

Sie enthält eine im hinteren Fach integrierte Lithiumbatterie und ist mit einem integrierten Batterieladegerät für Haushaltsanwendung (langsames Laden) und einem externen Batterieladegerät für Baustellenanwendung (schnelles Laden) ausgestattet, was sich beispielsweise als sehr nützlich in kurzen Pausen erweist. In Bezug auf die Autonomie ist das Ziel, den gesamten Arbeitstag abzudecken, wobei eine mögliche kurze Wiederaufladung während der Mittagspause in Betracht gezogen wird.

Alle hydraulischen Funktionen seien mit denen des 14SR identisch, wenn nicht sogar besser, wenn man die Geräusch- und Emissionsreduzierung in Betracht ziehe, die nicht nur auf Baustellen in Innenräumen immer häufiger gefordert würden, sondern auch auf Baustellen in besonderen Bereichen wie Innenstädten, Krankenhäusern, Parks beziehungsweise Schulen immer wichtiger werden, so das Unternehmen. Die Vermarktung dieses ersten Elektromodells wird bis 2021 erwartet und die Serie der Elektro-Bagger soll anschließend bis zum Fünf-Tonnen-Segment vervollständigt werden.

Neben den genannten Maschinen der Eurocomach-Reihe wird auf der SaMoTer mit Sicherheit der 22SR, ein 2,2-Tonnen-Kabinen-Kompaktheckbagger mit ausfahrbaren Unterwagen ausgestellt werden, der durch seine überdurchschnittliche Komfort- und Performance-Kombination bei seiner Markteinführung im Herbst vergangenen Jahres überzeugen konnte. Außerdem dabei jeweils die Größten Ihrer Kategorie; der 100TR-Zehn-Tonnen-Nullheck-Midibagger mit Verstellausleger und der 5,5-Tonnen-Raupenlader 20 TL, der für alle Arten von Arbeiten und Anbaugeräten geeignet ist.

Wie immer werden die Maschinen mit verschiedenen Eurocomach-Anbaugeräten wie Hämmern, Mulchern oder Fräsen ausgestattet sein. Zudem werden einige Modelle in Sonderfarben präsentiert, neben den vielen Personalisierungsoptionen eine wahre Stärke von Eurocomach.

Relevante Anbieter zum Thema „Kompaktmaschinen“

Bergmann Maschinenbau GmbH & Co. KG

49716 Meppen, Deutschland

AMMANN

53773 Hennef, Deutschland

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de