Modernisierungsprojekt

Sankt-Jürgen-Straße neu gestaltet

So sah die Sankt-Jürgen-Straße in Bremen vor der Neugestaltung aus. Die Modernisierungsarbeiten laufen derzeit. Foto: Sweco

Die Sweco GmbH wurde mit der Umplanung der Straße über die gesamte Länge beauftragt und übernimmt die Verkehrsanlagenplanung in den Leistungsphasen 1 bis 5 (bis zur Ausführungsplanung).

In den nächsten Jahren wird sich das neue Hulsberg Viertel auf dem ehemaligen Krankenhaus-Gelände zu einem attraktiven Stadtquartier in Bremen entwickeln.

Da mit deutlich mehr zu Fuß Gehenden und Radfahrenden gerechnet wird, soll auch die Sankt-Jürgen-Straße auf ganzer Länge zwischen Bismarckstraße und Hamburger Straße neugestaltet werden. Ziel ist es, die Wegeverbindung ins neue Viertel zu stärken, den Radverkehr zu fördern, die Fußverkehrsqualitäten zu verbessern, und gleichzeitig auch die Konflikte zwischen Radfahrenden und anderen Verkehrsteilnehmenden zu entzerren.

Radwege sollen im Schutzstreifen ausgeführt werden

Aktuell stehen für den motorisierten Individualverkehr zwei Fahrstreifen zur Verfügung, zudem gibt es auf beiden Seiten unterschiedlich breite Radwege. Die Gehwege verlaufen teils direkt neben dem Radweg, teils sind sie durch einen Grünstreifen mit Bäumen vom Radweg getrennt. Da die Gehwege stellenweise nicht den aktuellen Richtlinien entsprechen, werden sie ebenfalls angepasst. Angedacht ist, dass der Radweg im westlichen Teil bestehen bleibt und der Radverkehr im östlichen Teil zukünftig im Schutzstreifen auf der Fahrbahn geführt wird.

Bisher ist in der Sankt-Jürgen-Straße kein Öffentlicher Nahverkehr vorhanden, perspektivisch soll aber in Teilabschnitten mit Busverkehr gerechnet werden. Dieser Aspekt wird daher bereits jetzt in den Planungen berücksichtigt.

Herausforderungen müssen gemeistert werden

"Die Sankt-Jürgen-Straße ist eine wichtige Verbindungsstraße in Bremen. Bei ihrer Neugestaltung gibt es einige planerische Herausforderungen und Besonderheiten, die wir berücksichtigen müssen: Dazu zählen beispielsweise die Anbindung der Humboldtstraße, eine der ersten Fahrradstraßen Bremens, oder das Klinikum Bremen Mitte, dessen Haupteingang sich direkt an der Sankt-Jürgen-Straße befindet. Außerdem sollen alle Bäume beziehungsweise die vorhandene Alleestruktur zwingend erhalten bleiben", erklärt Jens Wiesemann, Ressortleiter Verkehr & Wasser bei Sweco in Bremen.

"Wir freuen uns, mit unseren Planungen dazu beizutragen, den Radverkehr im gesamten Streckenabschnitt zu fördern, die Fußverkehrsqualitäten zu stärken und somit eine zukunftsfähige Infrastruktur für Bremen zu schaffen."

Die Sweco-Planungen für die Verkehrsanlagen sollen bis Mitte 2023 abgeschlossen sein. Mit einer Fertigstellung der kompletten Straßenbaumaßnahme rechnen die Verantwortlichen jedoch erst im Jahr 2026, da umfangreiche Kanalbauarbeiten zeitgleich mit der Maßnahme stattfinden.

 

Ausgewhlte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de